Schilddrüsenkarzinome bei Hunden

Schilddrüsentumore werden bei Katzen häufig, beim Hund jedoch selten diagnostiziert. Wird aber ein Tumor dieser Art beim Hund festgestellt, verhält dieser sich häufig sehr aggressiv und ist mit einer schlechten Prognose für den Hund verbunden. Deshalb möchten wir versuchen, Karzinome besser zu verstehen und dadurch auch die Behandlungsmöglichkeiten für die betroffenen Hunde verbessern. Im Labor werden wir versuchen, aus lebenden Tumorzellen eine Bio-Bank aus Organoiden („Mini-Organen“) aufzubauen. Diese werden die Grundlage für die weiteren Versuche sowie Therapieanwendungen sein.

Erstellung einer Organoid Bio-Bank von Schilddrüsenkarzinomen von Hunden

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Projekt

Schilddrüsentumore beim Hund sind selten und sind sehr oft aggressiv (Karzinom). Darum sind diesen Tumoren manchmal mit einer schlechten Prognose für das Tier verbunden.

Unser Projekt zielt darauf ab, Schilddrüsenkarzinome verstehen zu lernen hierfür bauen wir eine Bio-Bank von Organoiden im Labor auf. Organoide sind "Mini"-Organen, die aus lebenden Tumorzellen entstehen; sie haben folglich die gleichen Eigenschaften und verhalten sich wie ein richtiges Schilddrüsenkarzinom. Die Schaffung dieser Organoide ermöglicht es uns, das Verhalten dieser Tumoren zu untersuchen, sowie ihre Reaktionen auf verschiedene Therapien zu testen. Dies könnte dazu beitragen, die Prognose der betroffenen Hunde verbessern.

Da diese Tumore bei Hunden relativ selten sind und wir möglichst viele für die Erstellung unserer Organoid Bio-Bank benötigen, brauchen wir Ihre Hilfe. Bitte zögern Sie nicht, uns bei Interesse oder dem Verdacht eines Schilddrüsenkarzinoms/im Falle eines bestätigten Schilddrüsentumors zu kontaktieren.

Auf den folgenden Links finden Sie Flyer und andere wichtige Dokumente zum Projekt

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: